©2018 by Goddy Tabi Bilingual Nursery and Primary School

Gordon Tabi Achuo

Seine Geschichte, sein Leben

Gordon Tabi Achuo wurde im September 1934 in Akiriba Manyu Division, Kamerun geboren. Er absolvierte seine Ausbildung in Besongabang in der Manyu Division. Durch seine mitfühlende und menschliche Veranlagung wurde er in der Geburtshilfe tätig. Sein Berufsleben als

Krankenpfleger war von erstaunlichen und schnellen Fortschritten

geprägt. Er wurde zum Leiter des PMI (Preventive Medicine Institute) 

ernannt und war dort bis zu seiner Pensionierung tätig. Während er sich

im professionellen Umfeld von Limbe engargierte und ermutigt durch

seine Tendenz im Dienste der Menschheit zu stehen, trat er der CNU

(Cameroonian National Union) bei. Er setzte seine unerschöpfliche 

Energie ein und wurde als Ergebnis dessen in die Position des

Representanten des Unteren Mawoh Viertels (Lower Mawoh Quater) von

Limbe gewählt. Das brachte ihn ins Rampenlicht und motivierte Chief

Ferguson, das Oberhaupt von Limbe, ihn zum offiziellen ersten

Repräsentanten des Unteren Mawoh Viertels zu ernennen. Er verblüffte

die Menschen mit denen er in Verbindung stand mit seiner unglaublichen

Fähigkeit sich mit ihren inneren Befindlichkeiten zu verbinden. Als

selbstbewusste und charismatische Person zeigte er Eigenschaften die eine magische Wirkung auf andere hatten. So erreichte er viele Menschen und gewann sie für sich. Einfach gesagt, Gordon liebte Menschen und sie erwiderten diese Liebe auf Gegenseitigkeit.

 

Das Christentum war seine Heimat. Er war der Leiter der Apostolischen Kirche in Limbe, der er ein Stück seines Landes gab. Nach seiner starken spirituellen Überzeutung war das Leben bedeutungslos und nur schmutzige Lumpen in den Augen des Herrn, wenn es nicht mit starker speiritueller Überzegung verbunden war. Er wurde zum Vater jedes Kindes, unabhängig von der Nationalität und ließ jedem seinen unverfälschten Respekt und sein Mitgefühl zukommen, wenn er seine Türen öffnete. Namibiern, die in den 80er Jahren aus der Krise in ihrem Land fliehen mussten, bot er Zuflucht und Unterstützung. Keiner wurde anders behandelt, da er sie alle als gleiche Menschen ansah. Gordon, unser Vater hat alle Formen der Diskriminierung gemieden, da der Herr Seine Liebe ohne Grenzen verteilt.

 

Der erinnerungswürdigste Zug unseres Vaters war seine geistige Einstellung. Trotz seiner geschwächten gesundheiltlichen Situation verteilte er, angetrieben von seiner religiösen Haltung weiterhin seine Liebe und blieb dauerhaft mitmenschlich. Selbst auf seinem Sterbebett hatte er immer noch die Kontrolle über seine Familie und erinnerte seine Frau und seine Kinder an die Notwendigkeit, einen tiefen und beständigen Glauben an Gott als Quintessenz eines würdigen Lebens zu bewahren. Er besuchte weiterhin regelmäßig die Kirche und war sich sicher, diese Welt mit Zufriedenheit und mit voller Zuversicht gegenüber der Reise, die vor ihm stehen würde, verlassen zu können.

 

Ich habe den guten Kampf ausgetragen, ich habe das Rennen beendet, ich habe den Glauben behalten. Jetzt steht mir die Krone der Gerechtigkeit bevor, die der Herr, der gerechte Richter, mir an diesem Tag nicht nur für mich, sondern auch für mich geben wird auch für alle, die sich nach seiner Erscheinung sehnten.

Bibel: 2. Timotheus 4: 7-8

 

Er hinterließ seine Frau, Martha Achuo, 10 Kinder und 27 Enkel und Urenkel. Eine stabile Kirche, die er unterstützt hat und Kindern verschiedenster Nationalitäten, die sich an ihn erinnern und sein Lebenswerk feiern.

Gordon Tabi Achuo